UNI EN 9001:2015 Zertifizierung

Es wird bescheinigt, dass das Managementsystem von

LITOKOL S.p.A.
Via Giovanni Falcone, 13/1
42048 Rubiera (RE) - Italien

die von der Vorschrift für Qualitätsmanagementsysteme UNI EN ISO 9001:2015 (ISO 9001:2015) vorgegebenen Anforderungen erfüllt.

Diese Zertifizierung gilt für die folgenden Anwendungsbereiche: Planung, Produktion, Kundendienst und Verkauf von pastösen Klebern, Versieglern und Haftmitteln und Zusatzstoffen für das Baugewerbe; Vermarktung von Zubehör zum Verlegen (Bereich EA: 12).

 


 

UNI EN 14001:2015 Zertifizierung

Litokol hat das Zertifikat ISO 14001:2015 für sein Umweltmanagementsystem erhalten.

Das Umweltmanagementsystem ist das Instrument, mit dem garantiert wird, dass die Unternehmensaktivitäten umweltfreundlich und nachhaltig gestaltet werden, und zwar nicht nur im Sinne des Umweltschutzes, sondern durch die Verpflichtung, Umweltfragen gleichrangig mit allen anderen Anforderungen an die Betriebsführung und -organisation zu behandeln.

Um dies zu erreichen, hat sich Litokol die kontinuierliche Verbesserung der Leistungen seines Umweltmanagementsystems unter Berücksichtigung aller direkt und indirekt in die Unternehmensaktivitäten involvierten Personen zum Ziel gesetzt.

 


 

EPD - Environmental Products Declaration

Eine EPD (Environmental Products Declaration) ist eine zertifizierte Umweltproduktdeklaration, die umweltbezogene Daten in Bezug auf den Lebenszyklus des Produkts in Übereinstimmung mit der internationalen Norm ISO 14025 bereitstellt.

Das „International EPD System“ ist ein Programm, das es ermöglicht, eine EPD für jegliche Art von Ware und Dienstleistung zu entwickeln und zu registrieren. Es handelt sich um ein internationales System, das von einer Drittstelle verifiziert wird. 

Zur Erstellung einer EPD muss eine Studie zur LCA (Life Cycle Assesment), d. h. Lebenszyklusanalyse erstellt werden, wobei die Regeln für gemeinsame Produktkategorien (PCR) zu berücksichtigen sind

Die Ergebnisse der Studie sowie andere Informationen, die laut PCRs erforderlich sind, werden dann im EPD-Format wiedergegeben. Die so erstellte EPD wird anschließend von einer unabhängigen akkreditierten Stelle verifiziert. Litokol hat sich für UL Underwriters Laboratories Inc. entschieden, eine unabhängige Sicherheitszertifizierungsorganisation, die Standards und Tests für Produkte, Materialien, Komponenten und Werkzeuge mit Schwerpunkt auf Sicherheit entwickelt. Unsere EPDs wurden im UL-Portal eingefügt und sind für ein großes Netzwerk von Unternehmen zugänglich.

 


 

GBC - Green Building Council

Dieser Weg hat unsere Produkte zum Erwerb der LEED-Punkte (Leadership in Energy and Environmental Design) geführt, dem US-amerikanischen System zur Klassifizierung von Energieeffizienz und des ökologischen Fußabdrucks von Gebäuden, das vom GBC (Green Building Council) entwickelt wurde, dem Litokol beigetreten ist. Das GBC stellt eine Reihe von Messstandards zur Bewertung umweltverträglicher Gebäude bereit.

 


 

VOC-Innenraumbelastung und flüchtige organische Verbindungen

Eine der Hauptursachen für die Innenraumbelastung ist die VOC-Emission (Volatile Organic Compounds, flüchtige organische Verbindungen). VOC sind chemische Verbindungen unterschiedlicher Art, die durch Flüchtigkeit charakterisiert sind, also durch ihre Fähigkeit bei Raumtemperatur leicht in die Luft zu verdampfen. Sie sind in vielen Alltagsprodukten, Baumaterialien und Einrichtungsgegenständen (z.B. Möbel, Teppiche, Beschichtungen, Isolierstoffe) enthalten, die kontinuierlichen, lang anhaltenden Emissionen mit sich bringen können. Jedem von uns ist es schon einmal passiert, dass er starke Gerüche wahrgenommen hat, nachdem er ein neues Möbelstück installiert oder die Wände gestrichen hat. Die Gerüche werden durch die Flüchtigkeit bestimmter Stoffe verursacht, die in Möbelholz oder Lacken enthalten sind. Tatsächlich sind hohe VOC-Konzentrationen vor allem im Zeitraum unmittelbar nach der Verlegung der verschiedenen Materialien oder der Installation der Möbel festzustellen. Die VOC-Emission ist am Anfang des Produktlebens höher, das heißt während der Anwendung des Produkts mit allen Konsequenzen für den Anwender, vor allem, wenn es in geschlossenen, schlecht gelüfteten Räumen verwendet wird. Danach nimmt die Emission in relativ kurzer Zeit tendenziell deutlich ab (von einer Woche bei Lacken und Klebstoffen bis zu sechs Monaten bei anderen chemischen Verbindungen). 

Die Herausforderung der Zherorisk®-Forschung bestand darin, die Emission von flüchtigen organischen Verbindungen (VOC), der Hauptursache für Belastungen in Innenbereichen, drastisch zu reduzieren und gleichzeitig die chemisch-physikalischen Eigenschaften der Produkte unverändert zu lassen.

 

GEV Emicode EC1 PLUS

Litokol-Produkte mit Technologie Zherorisk® besitzen die Zertifizierung und Kennzeichnung EMICODE EC1 PLUS “Produkte mit sehr geringer Emission flüchtiger organischer Verbindungen" nach den Richtlinien der GEV (Gesellschaft zur Kontrolle von Baustoffemissionen), mit Werten, die deutlich unter den Grenzwerten liegen.

 

Émission dans l’air intérieur

“Émission dans l’air intérieur” ist die verbindliche Kennzeichnung von Bauprodukten oder Wand- oder Bodenverkleidungen, die in Gebäuden verwendet werden, gemäß der französischen Verordnung über die Eigenschaften von Emissionen flüchtiger Schadstoffe des Produkts (VOC).  Das Emissionsniveau des Produkts wird durch eine Klasse von A + (sehr geringe Emissionen) bis C (hohe Emissionen) nach dem bereits bei Haushaltsgeräten verwendeten Prinzip angegeben.

 

 


 

ZERTIFIZIERUNG GEMÄSS IMO Res. MSC.307(88)-(2010 FTP Code)

Zertifikat Nr. MED311618CS/001 herausgegeben von RINA Services S.p.A.

Ein Kit, das außer aus dem Versiegler EpoxyÉlite EVO FR, auch aus dem Klebstoff Litoelastic EVO FR besteht, erhielt das Zertifikat über die Konformität für Schiffsausrüstung gemäß der Richtlinie 2014/90/EU (2010 FTP Code). Die Zertifizierung betrifft die Bestimmung der begrenzten Entflammbarkeit von Oberflächenmaterialien und Untergründen für Brückenverkleidungen sowie den Heizwert. Der Bausatz erfüllt die Anforderungen vom Teil 5 des IMO-FTP-Codes 2010 (Oberflächen-Werkstoffe und unterste Decksbeläge).